TVKB-Weihnachtsapero findet nicht statt

Einladung Weihnachtsapero 2021

Leider müssen wir die vor rund zwei Wochen an dieser Stelle noch einmal ausgesprochene Einladung zum Weihnachtsapero des TV Kleinbasel zurück ziehen. Die jüngsten Entwicklungen und heute kommunizierten Massnahmen des Bundes haben den Vorstand dazu bewogen, den traditionellen Anlass abzusagen.

Wir wünschen allen Mitgliedern besinnliche Feiertage und einen guten, und möglichst virenfreien Rutsch ins neue Jahr.

Das sind die neuen Corona-Regeln für unseren Verein

Mitte September hat der Bund die Vorschriften unter anderem für den Sportbetrieb und die Gastronomie geändert. Davon ist auch unser Vereinsbetrieb betroffen. Der Vorstand möchte darum an dieser Stelle aufzeigen, was die neuen Regeln für uns bedeuten. Über diese Regelungen und Empfehlungen hinaus gilt weiterhin das aktualisierte Schutzkonzept unseres Corona-Beauftragten (Urs Fitz).

Vorab ein Hinweis zum Thema Impfen: Swiss Olympic ermutigt Schweizer Athletinnen und Athleten sich impfen zu lassen. Dieser Empfehlung schliesst sich der Schweizerische Turnverband an. Auch der Vorstand des TV Kleinbasel unterstützt die Impfstrategie des Bundes.

1. Zertifikatspflicht, Mitteilungen des Schweizerischen Handballverbands

Handballspiele und Spielturniere (auf sämtlichen Stufen, inkl. Kinderhandball) unterliegen seit dem 13. September 2021 der neuen Bundesverordnung der Zertifikatspflicht. Das heisst, dass sämtliche Personen ab 16 Jahren, welche die Halle betreten, über ein gültiges Zertifikat verfügen müssen. Trainings sind weiterhin ohne Zertifikat möglich, benötigen aber wie bisher ein Schutzkonzept.

Für die Zutrittskontrolle an den Spielen und Veranstaltungen ist grundsätzlich der Heimverein verantwortlich; in Poolhallen mit Heimspielen von mehreren Vereinen müssen sich die Clubs untereinander koordinieren. Der Zutritt zur Halle (inkl. Kontrolle) muss ab einer Stunde vor Anpfiff gewährleistet sein. Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) ist sich bewusst, dass dies für die Vereine eine Herausforderung und einen Mehraufwand bedeutet und dankt allen Beteiligten für ihren Einsatz und die gegenseitige Rücksichtnahme.

Die Kontrolle erfolgt mit der Kontroll-App des Bundes («Covid Check»), die auf jedes Smartphone geladen werden kann. Personen ab 16 Jahren müssen ein gültiges Covid-Zertifikat sowie einen amtlichen Ausweis vorweisen; Personen unter 16 Jahren müssen mit einem amtlichen Ausweis belegen, dass sie noch kein Zertifikat benötigen – das gilt ausdrücklich auch für alle Spielerinnen und Spieler auf Nachwuchsstufe. Für die Berechnung des Alters gilt der Geburtstag, nicht der Jahrgang.

Als Nachweis gilt ausschliesslich das offizielle Zertifikat des Bundes in der App oder in Papierform (keine Impfausweise, Impfbüchlein, etc.). Der SHV appelliert an dieser Stelle an den gegenseitigen Respekt und für Fairplay bei den Eingangskontrollen.

2. Mannschaften und Spielbetrieb

Gemäss einer Umfrage unserer Handball-Obfrau Marion Bieri (Stand 14.9.2021) werden alle Mannschaften des TV Kleinbasel trotz Zertifikatspflicht weiterhin am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen können; auch auf Juniorenstufe. Pro Mannschaft ist mindestens eine Trainerin/ein Trainer geimpft und auch die Mehrheit der Spielerinnen und Spieler. Die ungeimpften Spielerinnen und Spieler werden sich jeweils vor dem Spiel testen lassen.

3. Schutzkonzept im Spielbetrieb, Umsetzung der Zertifikatspflicht

Überprüft wird mit der Kontroll-App des Bundes («Covid Check»). Bei Heimspielen an Pooltagen (verschiedene Heimspiele von mehreren Vereinen) liegt die Verantwortung der Umsetzung bei den Trainerinnen und Trainern des jeweiligen Heimteams. Es muss jeweils eine Person (z.B. verletzter Spieler/Spielerin, Zuschauer, Vereinskollege, Assistenz-Trainer, Freiwillige etc.) bestimmt werden, die eine Stunde vor Spielbeginn bis und mit Spielende die anwesenden Personen und Zuschauer auf ihr Covid-Zertifikat überprüft. Die Spieler des TV Kleinbasel und die gegnerischen Spieler müssen vor Eintritt in die Garderoben durch die Trainerin/den Trainer überprüft werden.

Es werden Einlassbänder an die Teams verteilt, welche nach Kontrolle durch die kontrollierende Person den überprüften Personen übergeben werden, damit erkennbar ist, wer bereits kontrolliert wurde (so dass beim Verlassen und erneuten Betreten der Halle eine weitere Kontrolle entfällt).

Sollte nach dem TV Kleinbasel ein anderer Verein ein Heimspiel haben, so ist dieser Verein für die Überprüfung seiner Spieler und Gegenspieler sowie der Zuschauer dieses Spiels zuständig.

An Spieltagen des TV Kleinbasel mit mindestens drei Heimspielen nach einander übernehmen Mitglieder des Vereinsvorstands die Kontrolle von Zuschauern und andere anwesenden Personen. Die Trainerinnen/Trainer überprüfen die Zertifikate der Mannschaften in den Garderoben. Bei Problemen in der Umsetzung oder Fragen, wendet euch bitte an die Mitglieder des Vorstandes.

4. Schutzkonzept im Trainingsbetrieb

Es gelten folgende Regeln:

Der Trainingsbetrieb ist mit bis max. 30 Personen uneingeschränkt möglich (keine 3G Covid-Zertifikationspflicht);

Überschneidende Trainings zweier Teams sind – wenn nötig¬ – bis 30 Personen erlaubt;

Personen mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Training teilnehmen;

Ab Betreten der Räumlichkeiten der Sporthalle gilt Maskenpflicht;

Gründliches Händewaschen vor und nach dem Training ist strickte umzusetzen;

Bei jedem Training ist durch die Trainerin/den Trainer eine Präsenzliste zu führen;

Alle Spielerinnen und Spieler benutzen ihre eigene Trinkflasche;

Die Verantwortlichkeit zur Umsetzung der Vorgaben liegt bei den Trainerinnen und Trainern.

5. Vereinsgastronomie

Auch für die Gastronomie gelten verschärfte Vorschriften. Grundsätzlich haben gemäss Bundesverordnung nur noch Personen, die über ein Covid-Zertifikat verfügen, Zugang zu Innenräumen von Gastrobetrieben. Inwiefern im Vereinsumfeld bei festen Personengruppen davon abgewichen werden kann, wird derzeit von der Turnplatzkommission abgeklärt. Haltet euch auf jeden Fall an die Vorgaben von Martin Hofstetters Team, da bei Verletzung der Covid-Verordnungen hohe Bussen bis hin zum Bewilligungsentzug möglich sind.

Einladung an alle: Sommerplausch am 28. August

Auch dieses Jahr mussten wir leider auf eine gemeinsame Jahresversammlung verzichten. Erst recht würden wir uns daher freuen, wenn möglichst viele Mitglieder an unserem traditionellen Sommerhogg auf der Sandgrube teilnehmen würden. Er findet statt am 28. August, wir starten um 15 Uhr und bleiben, so lange es Spass macht. Alle Mitglieder sind eingeladen. Gerne darf auch die Familie mitkommen.

Wie immer wird der Grill eingeheizt, jeder kann drauf legen, worauf er Lust hat. Salate und Desserts dürfen gerne auch geteilt werden. Getränke gibts bei uns im Beizli.

Mit Blick auf Corona bitten wir euch um ein angepasstes Verhalten. Draussen wird es diesbezüglich keine Einschränkungen geben. Bringt aber mal eine Maske mit, falls plötzlich alle nach drinnen zügeln müssen (wer weiss, was das Wetter macht). Und wie immer gilt: Die Impfung schützt, und wer sich krank fühlt, kommt besser nicht. 😉

Fragen beantwortet der Vorstand: vorstand@tvkleinbasel.ch

Anlass: Fussball Schweiz – Spanien auf der Sandgrube (auf der Leinwand)

Nach dem erfolgreichen Spiel der Schweizer Fussballer gegen Frankreich (vor viel Publikum in unserem Vereinslokal) treffen wir uns am Freitag (2.7.2021, 18:00 Uhr) auf der Sandgrube zum nächsten Knaller: Den Match gegen Spanien.

Jeder ist herzlich eingeladen dieses Spiel auf Leinwand anzuschauen. Durch die frühe Austragung können die Lichtverhältnisse auf der Leinwand allerdings suboptimal sein.

Getränke können über das Lokal bezogen werden, der Grill steht zur Verfügung. Essen bringt jeder selber mit. Wie immer werden wir mit den Salaten und Dessert ein Buffet machen.

Kontakt: André, Rolf und Philipp
(Für Vereinsmitglieder und deren Gäste)

Handball: Eins am Start

Den ersten Match noch ohne Zertifikat (das ist morgen Samstag, 11. September 2021),
danach mit, hoffentlich bald ohne: Das Eins startet in die Meisterschaft 2021/2022. Da
die erste Mannschaft sich intern intensiv, hitzig und sehr divergent, aber doch insgesamt
äusserst fair und anständig, mit verschiedenen Ansichten zu Covid-19 und den zugehörigen Massnahmen auseinandersetzt und dies schon seit langem tut, hinterlasse ich hier nun ganz bewusst und aus Respekt keine persönliche Note.

Alle hoffen einhellig, dass diese Meisterschaft endlich wieder durchgespielt werden kann, ohne Unterbruch und Verzögerung. An sich steht die ganze Truppe, welche die letzte Saison nach vier Spielen und 7 Punkten bereits abbrechen musste, wieder am Start: sie ist nochmals ein Jährchen älter geworden, scheint aber das Handballspielen immer noch nicht ganz verlernt zu haben.

Schwierig war etwas der Einstieg im Sommer 2021. Zum einen war sich niemand mehr regelmässige Trainings und Sportanlässe gewöhnt bzw. hat die frei werdende Zeit anders zu nützen begonnen, zum anderen lockerten die Massnahmen just in die Sommerferienzeit hinein. Somit war denn auch klar, dass das Trainingstempo, die Trainingskadenz und die Anzahl Trainingsteilnehmer nur langsam gesteigert werden konnte. Startschuss für das richtig „ernste“, wieder halbwegs intensive Training war dann Dienstag nach den Schulsommerferien, just nach dem Juniorentrainingslager, in dem auch dieses Jahr wieder einige Eins-Spieler als Trainer und Helfer mit dabei waren. Bis zum Beginn dieser Intensivphase war jeder angehalten, sich selbständig fit zu machen und fit zu halten, seine Gelenke wieder an die „Stop and Go“-Bewegungen des Handballs zu gewöhnen und nicht deutlich schwerer an Leib einzurücken, als er damals entlassen wurde. Die wenigen Wochen vor dem Meisterschaftsbeginn standen somit im Zeichen der Technik, also intensiver 6:6-Übungen und der hartnäckigen Repetition der 7 Spielzüge mit Varianten. Ausprobiert wurden auch neue Verteidigungskonstellationen.

Besonders schön war zu sehen, wie die Jungen Eins-Spieler die handballfreie Zeit offenbar nutzten, um sich körperlich und mental weiterzubringen. Ich freue mich jetzt schon auf die Spiele mit ihnen! Auf eine gute, verletzungsfreie Saison! Auf guten Handball und möglichst wenige Nebenschauplätze! 🙂

Lukas Baumgartner

Aus dem Kleinbasler 4/2021

Anlass: Fussball Schweiz – Frankreich auf der Sandgrube (auf der Leinwand)

Mo. 28.06.21 21:00 Uhr werden wir auf der Sandgrube den Achtelfinal Schweiz gegen Frankreich der Fussball Euro 2020 übertragen. Jeder ist herzlich eingeladen dieses Spiel auf Leinwand anzuschauen.

Getränke können über das Lokal bezogen werden, der Grill steht zur Verfügung. Essen bringt jeder selber mit. Wie immer werden wir mit den Salaten und Dessert ein Buffet machen.

Kontakt: André, Rolf und Philipp
(Für Vereinsmitglieder und deren Gäste)

Danke für die Unterstützung

Der TV Kleinbasel hat in den vergangenen Monaten am Sponsoring-Programm „Support your Sport“ von Migros teilgenommen. Fast zwölftausend so genannte Vereinsbons, die der Detailhändler seinen Kunden abgab, wurden unserem Verein gutgeschrieben. Was das genau in Franken heisst, wird sich demnächst herausstellen. Wir bedanken uns aber schon mal mächtig für die Unterstützung.

Intern: Neue Website / Logins

Der TV Kleinbasel hat vor kurzem eine neue Website aufgeschaltet. Leider konnten die alten Autoren-Zugänge noch nicht neu eingerichtet werden. Riegenmitglieder, die einen Beitrag aufschalten wollen, wenden sich daher bitte an Michael Heim (michael.heim@tvkleinbasel.ch). Danke.

Weihnachtsapero abgesagt

Leider war es zu erwarten: An seiner Vorstandssitzung vom 1. Dezember hat der Vorstand des TV Kleinbasel beschlossen, den Weihnachtsapero offiziell abzusagen, der am 18. Dezember hätte stattfinden sollen. Leider ist nicht absehbar, dass die Covid-19-Lage die Durchführung eines solchen Anlasses zulassen würde.

Der Vorstand, der seine Sitzungen derzeit – wie viele andere auch – virtuell durchführt, bedauert diesen Entscheid ausserordentlich, mussten dieses Jahr doch auch viele andere Anlässe ebenfalls abgesagt werden.

Wir wünschen allen Mitgliedern des TV Kleinbasel eine möglichst gesunde und besinnliche Weihnachtszeit und hoffen, euch alle möglichst bald wieder physisch treffen zu können.

Nikolai, Joëlle, Stephan, Michi, Urs, Brigitte und Doris